Recherche praktisch

Nieder mit der Zettelwirtschaft

Referent(en):
Text:  | Fotos:

Nieder mit der Zettelwirtschaft

Marco Maas‘ Leben befindet sich zu großen Teilen in einer Cloud. Das bedeutet nicht, dass der freie Journalist  und  Teil des OpenDataCity-Teams verträumt den Kopf in den Wolken trägt. Im Gegenteil:  Die Cloud hilft ihm, sein Leben und seine Arbeit effizient zu sammeln, zu organisieren und zu mobilisieren. „Sie bietet die Möglichkeit auf beliebige Daten [...]


Google gezielt nutzen

Referent(en):  | Moderation:
Text:  | Fotos:

Google gezielt nutzen

Die meisten Recherchen mit der Suchmaschine Google bringen Tausende, wenn nicht Millionen Ergebnisse hervor. Doch nur selten findet man auf Anhieb die Information, nach der man gesucht hat. Mit der richtigen Recherche-Technik lässt sich ein Kampf durch die Ergebnislisten vermeiden. „95 Prozent aller Google-Nutzer schöpfen das Potential der Suchmaschine kaum aus“, sagt Marcus Lindemann, Recherchetrainer [...]


Wo ist Walter? Die Suche nach dem Protagonisten

Referent(en):
Text:  | Fotos:

Wo ist Walter? Die Suche nach dem Protagonisten

Die Redaktion hat eine Idee für einen Fernsehbeitrag. Die Redaktion hat auch schon einen Protagonisten. Der Kandidat ist telegen, eloquent, sympathisch und ein Betroffener. Diesen Protagonisten gibt es. Vielleicht. Irgendwo. Der Journalist muss ihn nur noch finden. Maja Helmer, freie Fernsehjournalistin bei Autorenwerk, kennt diese Situation. Der Auftraggeber malt gern wild und bunt ein konkretes [...]


Die Suche nach dem Fallbeispiel – Protagonisten und Betroffene finden

Referent(en): ,
Text:  | Fotos:

Die Suche nach dem Fallbeispiel – Protagonisten und Betroffene finden

“Das Geheimrezept gibt es nicht”, sagte Maja Helmer zu Beginn ihres Vortrags. Sie könne Tipps geben, jede Suche nach einem Protagonisten für eine Geschichte erfordere allerdings eine individuelle Herangehensweise: “Fleiß und Fingerspitzengefühl sind jedoch immer nötig, um jemanden zu finden.” Ziele Schnelle und effektive Suche Authentische Geschichte Möglichst direkter Zugang Wo sind die Fälle? Klares [...]


Nota Bene // Vergissmeinnicht

Referent(en):
Text:

Am Ende landet alles in der Cloud Wer in der Cloud arbeitet, tut sich  leichter, seinen Alltag zu organisieren  und zu verwalten. Es reicht ein Programm:  Evernote. Marco Maas hat zwei Gedächtnisse,  eines im Kopf und eines in der Cloud.  Alles, was sich der selbstständige Journalist  merken muss, wird hochgeladen.  Notizen, Visitenkarten und Rechnungsbelege,  Audio-Mitschnitte [...]


Wie finde ich den Fehler? Fact-Checking in der Praxis

Referent(en):
Text:  | Fotos:

Wie finde ich den Fehler? Fact-Checking in der Praxis

Irren ist menschlich. Doch wenn Journalisten Fehler machen,  kann das böse Konsequenzen haben: Aufgebrachte Leser und  Hörer, erzürnte Informanten und am Ende droht womöglich die Gegendarstellung. Was also tun, um die Fehlerzahl so klein zu halten wie möglich? An Antworten versuchte sich  Geo-Autor Bertram Weiß. Seine  zentrale Botschaft: Sei kritisch mit Dir selbst und Deinem [...]


Daten-Munition für Journalisten

Referent(en):
Text:

Daten-Munition für Journalisten

Wie kann man einem drögen Datensatz über Sondermüll des Statistischen Bundesamtes Interessantes entlocken? Es braucht nur die richtigen Rechnungen und Filter.  In ihrem Workshop “Den Zahlensalat sortieren” zeigt Christina Elmer den Teilnehmern Excel-Basics. Komplizierte Statistiken  müssen keine Kopfschmerzen bereiten, man muss nur die wirklich wichtigen Zahlen aus dem Wust der Tabellen  finden. Excel ist da [...]


Undercover: Tipps zur spurenlosen Onlinerecherche

Referent(en):
Text:

„Journalisten geben sich grundsätzlich zu erkennen“, zitiert Boris Kartheuser gleich zu Beginn des Workshops den Pressekodex und betont damit einen der Grundsätze der Recherche. Der Titel der Veranstaltung, „Undercover Online – Verdeckte Recherchen in sozialen Netzwerken“, lässt jedoch darauf schließen, dass es auch anders geht. Und so heißt es im Kodex, ebenso wie in der [...]


Suche


Über die Dokumentation

Die Dokumentation der Jahreskonferenz 2012 von netzwerk recherche erscheint in diesem Jahr in Form eines Blogs. Berichte, Fotos, Videos und Podcasts werden während der Konferenz zusammengetragen und eingestellt.

Erstellt wurde die Dokumentation von Studentinnen und Studenten der Deutschen Journalistenschule in München, Stipendiaten der JONA (Journalistische Nachwuchsförderung) der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Studienstipendienprogramm "Medienvielfalt, anders" der Heinrich Böll-Stiftung, Journalistik-Student/innen der Katholischen Universität Eichstätt, Volontärinnen und Volontäre aus Bremen – von den Bremer Tageszeitungen, dem Stader Tageblatt und Radio Bremen, Studenten des Studiengangs Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Uni Hamburg.
Unterstützt wurde die Konferenzorganisation auch von Volontärinnen und Volontären des NDR und aus den WAZ-Redaktionen.